|| Teekannen

Außergewöhnliche Designer Teekannen im Vergleich.

Teekanne  "Filio" von Mono im Design-Vergleich

Design: Mono "Filio"

Die grundsätzliche Designidee der Teekanne "Filio" existiert seit nunmehr über 40 Jahren. Sie entstammt der Design-Koriphäe Tassilo von Grolman, der mit seiner "Mono Teekanne Nr.1 " das erste mal ein freischwingendes Edelstahlgestell mit einer gläsernen Halbkugel und einem luxuriösen Teesieb verband und somit auf vollendete Weise einfachste Form und praktische Funktion miteinander verknüpfte. Bis heute sind mehrere Weiterentwicklungen dieser Grundidee in Produktion gegangen - die Ausprägung "Filio" ist dabei die erste, bei der dem Edelstahlgestell ein übergreifender moderner und harmonischer Schwung verpasst wurde. Teegenuss in seiner reinsten, elegantesten und ästhetisch wertvollsten Form - wir sind hin und weg!
Teekanne  "Nordic Kitchen" von Eva-Solo im Design-Vergleich

Design: Eva Solo "Nordic Kitchen"

Bei der Teekanne der Serie "Nordic Kitchen" der Designagentur "tools" für Eva Solo fällt es uns schwer, zu benennen, was genau das Design so zauberhaft einfach, weich und anmutig erscheinen lässt. Ist es der kleine, unscheinbar und fast humorvoll platzierte Ausguss mit praktischer Silikonnase? Die Ausprägung des Hauptkörpers, die die Teekanne wie eine kleine, niedliche Tonne aussehen lässt? Oder der Deckel, der mit einem einfachen Loch Eleganz und Funktion verbindet? Wie so oft ist es die Summe aller Einzelheiten, die ein Design zu etwas Besonderem macht - was hier wieder einmal eindrücklich klar wird.
Teekanne  "Minuet Cylindre" von Bredemeijer im Design-Vergleich

Design: Bredemeijer "Minuet Cylindre"

Das Teekannen-Sortiment des niederländischen Unternehmens Bredemeijer umfasst mittlerweile fast 100 verschiedene Teekannen - und als eines der wenigen Unternehmen hat es sich tatsächlich ausschließlich auf Teekannen und Tee-Zubehör spezialisiert. Unter dem großen Sortiment findet sich die Serie "Minuet" mit dem Modell "Cylindre", welches laut Herstellerangaben "das Modell für Designliebhaber" ist - dem schließen wir uns an! Das Design besticht durch absolute Schnörkellosigkeit: Klare Formen und klares Material - stabiler und "ehrlicher" geht es kaum.
Teekanne  "Theo" von Stelton im Design-Vergleich

Design: Stelton "Theo"

Das Teekannen-Design "Theo" von Stelton besteht aus Steingut und Bambus - und trägt allein durch diese Materialien eine organisch-rustikale, "handgemachte" Note in sich. Wer Teegenuss nicht nur als Nahrungsaufnahme wahrnimmt sondern als zelebrierte Tradition versteht, der wird mit dieser Teekanne ein Produkt finden, welches diesem Anspruch gerecht wird: Der kanadische Designer Francis Cayouette benutzt mit Steingut ein traditionelles Material skandinavischen Produktdesigns und knüpft mit Bambushenkel und Bambusdeckel eine Verbindung zu asiatischer Teekultur - es entsteht ein ganzheitlich durchdachtes Produkt, welches sich nahtlos in den Kontext der verschiedenen Kulturen einbettet.
Teekanne  von Silberthal im Design-Vergleich

Design: Silberthal

Wem anmutige Schwünge und aufwändige Formkreationen zu viel des Guten sind, der findet im Teekannen-Design von Silberthal eine unprätentiöse, pragmatische, geradlinige und trotzdem hochästhetische Gestalt. Bodenständig und hochmodern sind zwei Attribute, die nicht sonderlich häufig zusammen verwendet werden, in diesem Fall passen sie aber wie die Faust aufs Auge. Was mehr bleibt noch zu sagen? Design muss nicht immer außergewöhnlich sein - es darf auch mal einfach nur GUT sein. Im besten Sinne des Wortes!
Teekanne  "Nina" von Viva-Scandinavia im Design-Vergleich

Design: Viva Scandinavia "Nina"

Skandinavisches Design ist meist von einem schlichten Minimalismus und klarer Funktionalität geprägt, oftmals auch verbunden mit einer weichen und organischen Formsprache - all dies kann man im Design der Teekanne "Nina" von "Viva Scandinavia" problemlos erkennen. Das matte Sandgrau, die weichen Konturen und der große Henkel - nordischer geht es kaum. Dass dabei die Merkmale so formvollendet und elegant umgesetzt wurden, begeistert uns umso mehr.
Teekanne  "Nicola" von Viva-Scandinavia im Design-Vergleich

Design: Viva Scandinavia "Nicola"

Auch das Teekannen-Design "Nicola" stammt von der Marke "Viva Scandinavia", einem im Jahre 2010 in Dänemark gegründeten und jetzt in Kanada ansässigen Unternehmen, welches sich auf Produkte der Teekultur spezialisiert hat. Der Designer hinter der Teekanne "Nicola" ist der Däne Svend Onø, der seit mittlerweile 30 Jahren im Design-Bereich arbeitet und das erfolgreiche Designbüro "Onø Design" leitet. Das Porzellan mit mattem Finish, der Korkdeckel und die klare Form erzeugen Wohlbehagen und innere Harmonie - noch bevor der erste Tropfen Tee getrunken wurde.
Teekanne  "Teako" von XD-Design im Design-Vergleich

Design: XD Design "Teako"

Die Teekanne "Teako " ist eine Schöpfung der aus Indien stammenden Designerin Prianjali Kapur, die auf ihrer Webseite einen spannenden Einblick in Konzeptskizzen ihres Designs gibt. Anhand der Darstellungen ist gut erkennbar, wieviel Augenmerk die Designerin auf die tatsächliche Funktion ihrer Kreation gelegt hat und wie der Versuch unternommen wurde, mit den Überlegungen möglichst nah an der tatsächlichen Lebensrealität eines Teetrinkenden zu sein. Dass dabei auch noch eine spielerische und trotzdem ästhetische Teekannen-Gestalt entsteht, finden wir natürlich umso schöner.
Teekanne  "Outdoor Teapot" von Zens im Design-Vergleich

Design: Zens "Outdoor Teapot"

Der "Outdoor Teapot" von Zens bedient sich in seiner Designsprache bei den Formen und Materialien japanischer Teekultur, ohne dabei altbacken oder staubig zu wirken - im Gegenteil. Das dicke Porzellan mit matt glasierter Oberfläche und der drehbare Griff aus Bugholz sind organisch, weich und anmutig geformt - so viel Harmonie und Formfluss sorgt beinahe schon beim Anschauen für Entspannung. Eine ideale Teekanne, um eigene Teetraditionen bewusst und achtsam zu zelebrieren.
Teekanne  von Le-Creuset im Design-Vergleich

Design: Le Creuset

Die französische Marke "Le Creuset" verbinden viele mit der "Cocotte", einem gusseisernen Brätern, der einzigartig in knalligen Orange-Rot-Verläufen daherkommt. Die beiden belgischen Industriellen Armand Desaegher und Octave Aubecq entwickelten 1925 die Methode zum Emaillieren von Gusseisen und ihre erste Emaille-Farbe war ebendieser Farbton, der bis heute das Markenzeichen von "Le Creuset" ist. Mittlerweile ist das Portfolio weit über Ofenformen aus Eisen hinausgewachsen, doch alle Produkte eint eine sehr klassische Designsprache mit charakteristischen Merkmalen - nicht zuletzt die drei erhabenen Ringe nebst erhabenem Markennamen wie sie auch auf dieser Teekanne zu finden sind. Wir haben uns in diesem Fall für die dunkle Variante der Kanne entschieden, aber allen "Le Creuset" - Fans sei beruhigend gesagt: Die gibt's auch in orange!
double-down

Weitere Produkte auf Designgeek.de